EXPERIMENT: WUNDHEILPRODUKTE

  • Erfahrungspunkte: Das Experiment kann in 10er Schritten gekauft werden (max. 100 EP)
  • Zeit: 10/20/30/40/50/60/70/80/90/100 Minuten
  • Pflicht-Komponenten: Ein Heilkraut mit einer Stufe von <= der Stufe in Kräuterkunde (Heilkäuter) des Anwenders
  • Standard-Komponenten: Zwei SK für pharmazeutische und toxikologische Endprodukte. Pharmazeutische und toxikologische Endprodukte dürfen im Spiel nur durch genießbare, unbedenkliche Lebensmittel und Substanzen dargestellt werden. Da wir keine Haftung für diese mitgebrachten Lebensmittel und Substanzen übernehmen können, raten wir ausdrücklich vom Verzehr und Gebrauch ab. Wir empfehlen, nur so zu tun als ob ihr das Produkt verwendet und es danach ordnungsgemäß zu entsorgen.
  • Freie-Komponenten: Pro Kräuterstufe wird jeweils eine weitere, andersartige FK benötigt (Vorschläge: Teeblätter, weitere Kräuter, Mehlpulver, getrocknete Früchte...)
  • Prozedur: Dieses Experiment kann in Verbindung mit Kräuterkunde (Heilkäuter) genutzt werden, um aus Heilkräutern stärkere Wundheilprodukte in Form von Tränken, Pulvern, Tabletten, Salben o. Ä. herzustellen. Der Wert in “Experiment: Wundheilprodukte” muss => sein wie der Wert in Kräuterkunde (Heilkäuter) um entsprechende Wundheilprodukte zu erzeugen. Abgesehen von den hier aufgeführten Regeln, kann die Darstellung des Experimentes, je nach Charakterkonzept unterschiedlich ausgespielt werden (Werkzeuge, Abläufe, zusätzliche Komponenten u.s.w.). Wir empfehlen zum Beispiel bei der Darstellung möglichst viel Wert auf die Sterilität/Reinlichkeit der Komponenten und Werkzeuge zu achten. Fehlgeschlagene Experimente müssen komplett neu vorbereitet werden. 
  • Anwendung: Es entstehen nach dem Experiment zwei Endprodukte, die in Wirkungsweise und Stufe der Pflichtkomponente entsprechen.
  • Haltbarkeit: Drei Monate

EXPERIMENT: MEDIZIN

  • Erfahrungspunkte: Das Experiment kann in 10er Schritten gekauft werden (max. 100 EP)
  • Zeit: 10/20/30/40/50/60/70/80/90/100 Minuten
  • Pflicht-Komponenten: Ein Medizinkraut mit einer Stufe von <= der Stufe in Kräuterkunde (Medizinkräuter) des Anwenders
  • Standard-Komponenten: Zwei SK für pharmazeutische und toxikologische Endprodukte. Pharmazeutische und toxikologische Endprodukte dürfen im Spiel nur durch genießbare, unbedenkliche Lebensmittel und Substanzen dargestellt werden. Da wir keine Haftung für diese mitgebrachten Lebensmittel und Substanzen übernehmen können, raten wir ausdrücklich vom Verzehr und Gebrauch ab. Wir empfehlen, nur so zu tun als ob ihr das Produkt verwendet und es danach ordnungsgemäß zu entsorgen.
  • Freie-Komponenten: Pro Kräuterstufe wird jeweils eine weitere, andersartige FK benötigt (Vorschläge: Teeblätter, weitere Kräuter, Mehlpulver, getrocknete Früchte...)
  • Prozedur: Dieses Experiment kann in Verbindung mit Kräuterkunde (Medizinkräuter) genutzt werden, um aus Medizinkräutern stärkere Medizin in Form von Tränken, Pulvern, Tabletten, Salben o. Ä. herzustellen. Der Wert in “Experiment: Medizin” muss => sein wie der Wert in Kräuterkunde (Medizinkräuter) um entsprechende Medizin zu erzeugen. Abgesehen von den hier aufgeführten Regeln, kann die Darstellung des Experimentes, je nach Charakterkonzept unterschiedlich ausgespielt werden (Werkzeuge, Abläufe, zusätzliche Komponenten u.s.w.). Wir empfehlen zum Beispiel bei der Darstellung möglichst viel Wert auf die Sterilität/Reinlichkeit der Komponenten und Werkzeuge zu achten. Fehlgeschlagene Experimente müssen komplett neu vorbereitet werden. 
  • Anwendung: Es entstehen nach dem Experiment zwei Endprodukte, die in Wirkungsweise und Stufe der Pflichtkomponente entsprechen.
  • Haltbarkeit: Drei Monate

EXPERIMENT: GEGENGIFTE

  • Erfahrungspunkte: Das Experiment kann in 10er Schritten gekauft werden (max. 100 EP)
  • Zeit: 10/20/30/40/50/60/70/80/90/100 Minuten
  • Pflicht-Komponenten: Ein Gegengiftkraut mit einer Stufe von <= der Stufe in Kräuterkunde (Gegengiftkräuter) des Anwenders
  • Standard-Komponenten: Zwei SK für pharmazeutische und toxikologische Endprodukte. Pharmazeutische und toxikologische Endprodukte dürfen im Spiel nur durch genießbare, unbedenkliche Lebensmittel und Substanzen dargestellt werden. Da wir keine Haftung für diese mitgebrachten Lebensmittel und Substanzen übernehmen können, raten wir ausdrücklich vom Verzehr und Gebrauch ab. Wir empfehlen, nur so zu tun als ob ihr das Produkt verwendet und es danach ordnungsgemäß zu entsorgen.
  • Freie-Komponenten: Pro Kräuterstufe wird jeweils eine weitere, andersartige FK benötigt. (Vorschläge: Teeblätter, weitere Kräuter, Mehlpulver, getrocknete Früchte...)
  • Prozedur: Dieses Experiment kann in Verbindung mit Kräuterkunde (Gegengiftkräuter) genutzt werden, um aus Gegengiftkräutern stärkere Gegengifte in Form von Tränken, Pulvern, Tabletten, Salben o. Ä. herzustellen. Der Wert in “Experiment: Gegengifte” muss => sein wie der Wert in Kräuterkunde (Gegengiftkräuter) um entsprechende Gegengifte zu erzeugen. Abgesehen von den hier aufgeführten Regeln, kann die Darstellung des Experimentes, je nach Charakterkonzept unterschiedlich ausgespielt werden (Werkzeuge, Abläufe, zusätzliche Komponenten u.s.w.). Wir empfehlen zum Beispiel bei der Darstellung möglichst viel Wert auf die Sterilität/Reinlichkeit der Komponenten und Werkzeuge zu achten. Fehlgeschlagene Experimente müssen komplett neu vorbereitet werden. 
  • Anwendung: Es entstehen nach dem Experiment zwei Endprodukte, die in Wirkungsweise und Stufe der Pflichtkomponente entsprechen.
  • Haltbarkeit: Drei Monate