DIE MACHT DER GÖTTER

Die ältesten Götter Mythandrias wurden durch die Titanen der Macht Echinon (Genesis) erschaffen. Da sie somit selbst die Energie der Schöpfung in sich trugen, konnten sie auch aus eigener Kraft weitere Götter erschaffen. Ihre Macht und sogar ihre Existenz ist jedoch stark von dem Glauben und der Anzahl ihrer Anhänger abhängig. Verliert ein Gott seine gläubige Anhängerschaft, so wird dies wahrscheinlich auch das Ende seiner Existenz bedeuten. Ein starker Glaube kann aber auch dazu führen, dass neue Götter erschaffen werden. Priester mit einer großen Glaubensgemeinschaft können meist mächtigere Wunder wirken, als Priester mit einer eher kleinen Gemeinde. Es gibt neben dem Pantheon der Götter von Mythandria noch zahlreiche Pantheons und Götterkulte in anderen Welten und Dimensionen des Multiversums.

DIE ERBEN DER TITANEN VON ECHINON

  • Ion, der Vater: Sonnengott, Ordnung, Strenge
  • Ginevra, die Mutter: Mondgöttin, Schutz, Gutmütigkeit

DIE KINDER VON ION UND GINEVRA

  • Valeria, die Geliebte: Frühling, Wasser, Liebe
  • Dargon, der Schmied: Sommer, Feuer, Handwerk
  • Horas, der Tod: Herbst, Erde, Trauer
  • Ogrim, der Jäger: Winter, Luft, Jagd
  • Itras, die Zeit: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft
  • Feruna, die Gelehrte: Aether-Magie
  • Angral, der Alchemist: Aether-Wissenschaften
  • Mallakhor, der Verbannte: Korrumpiert durch Nocturna
  • Der vergessene Gott: Das Nichts

DIE KINDESKINDER VON ION UND GINEVRA

  • Yuri, der Säufer: Alkohol, Rausch, Feiern (Sohn von Dargon und Valeria)
  • Ravenna, die Diebin: Geschick, Tücke, Falschspiel (Tochter von Horas und Valeria)
  • Hedda, die Bäuerin: Natur, Kreislauf, Ernte (Tochter von Ogrim und Valeria)
  • Yaron, der Richter: Gerechtigkeit, Buße, Strafe (Sohn von Itras und Feruna)
  • Alura, die Heilerin: Reinheit, Weisheit, Hilfsbereitschaft (Tochter von Horas und Feruna)
  • Sephora, die Muse: Kunst, Musik, Leidenschaft (Tochter von Yuri und Feruna)
  • Anthea, die Händlerin: Profit, Eigentum, Handel (Tochter von Yaron und Ravenna)
  • Xantos, der Krieger: Ehre, Mut, Kraft (Sohn von Dargon und Hedda)
  • Zyrus, der Lügner: Arglist, Intriege (Sohn von Ravenna und dem Dämon Agrael. Zwillingsbruder des Dämons Azebhur)

DURCH REINEN GLAUBEN ERSCHAFFENE GÖTTER

  • Korhal, der Fischer: Gott der Meere
  • Anuk, die Schlafende: Träume, Chirotai, Traumlinge
  • Der Herr der Ewigkeit: Monotheistischer Gott
  • Shim‘Ra: Fauna, Schimäre
  • Ashuka, die Jägerin: Jagd-Fetische, Schamanismus, Matu'Kela
  • Taverna, die Göttin der Gastfreundschaft: Speis und Trank, Feiern
  • Denebra, die Kriegerin: Amazonen

GÖTTER ALS SPIELERKONZEPT

Die hier genannten Götter herrschen in der Oberwelt, dem Pantheon der Götter, einem parallelen Universum zu unserer Welt. Eine unsichtbare Barriere hintert sie daran, permanent und uneingeschränkt zwischen den Welten zu wandeln. Es existieren aber trotzdem zahlreiche göttliche Erscheinungen auf unserer Ebene, der Mittelwelt. Manche von ihnen sind direkte Abkömmlinge der mächtigen Urgötter und andere wiederum sind Halbgötter, die sich vielleicht nicht einmal über ihre göttliche Herkunft im Klaren sind. Auch von Göttern gesandte Boten und andere Geschöpfe wandeln entweder unbemerkt unter uns oder verbreiten öffentlich die Gebote ihres Glaubens. Dies sind nur einige Möglichkeiten und Inspirationen, um Götter oder göttliche Wesen bei Mythandria zu spielen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und verstärkt mit einem göttlichen Charakterkonzept die Reihen der himmlischen Legionen!